ausbildung physiotherapeut berlin

Das Qualitätsmanagementsystem der Prof. Vogler Schule

Allgemeine Anforderungen

Das Qualitätsmanagementsystem der Prof. Vogler Schule legt die Vorgehensweise zur Qualitätssicherung in allen Bereichen und Abteilungen fest und trägt zum allgemeinen Verständnis der qualitätssichernden Tätigkeiten bei. Es stellt sicher, dass erforderliche Prozesse erkannt und in ihrem Ablauf und ihrer Wechselwirkung organisiert werden.

Es legt die Kriterien und Methoden zur Durchführung und Lenkung der Prozesse fest und stellt den Informationsfluß innerhalb der Schulen zur Durchführung und Überwachung der Prozesse sicher. Außerdem garantiert es durch Messungen, Überwachungen und Analysen der Prozesse die ständige Verbesserung.

Die Qualitätsmanagement-Maßnahmen werden durch alle internen und externen Mitarbeiter der Schulen unterstützt, dies gewährleistet eine ständige Verbesserung des Qualitätsmanagementsystems.

Die Aufrechterhaltung dieses Qualitätsmanagementsystems garantiert, dass alle Anforderungen der Vertragspartner, der Lehrkräfte, Fremddozenten und Schüler, Gesetzesvorschriften und Normen sowie eigene Anforderungen erfüllt werden und somit nur Leistungen erbracht werden, die diesen Anforderungen genügen.

Qualitätsbekenntnis

Ziel der Prof. Vogler Schule ist, als moderner Dienstleister im Gesundheitswesen die Kundenzufriedenheit zu erhalten und zu verbessern. Wir bekennen uns dazu, unsere Aufgaben in voller Übereinstimmung mit den gestellten Kundenanforderungen zu erfüllen. Wir wollen unseren Kunden eine fehlerfreie Dienstleistung zur Verfügung stellen, um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.Um diese Ziele zu erreichen, werden wir unsere Mitarbeiter mit den notwendigen Arbeitsmitteln ausstatten und notwendige Fortbildungsmaßnahmen ermöglichen.

Qualitätspolitik

Die Prof. Vogler Schule verpflichten sich gegenüber den Schülern und Vertragspartnern:

  • die im § 9 des Gesetzes über die Berufe in der Physiotherapie genannten Ausbildungsziele
  • die allgemeine und individuelle Schülerbetreuung
  • den theoretischen und praktischen Unterricht sowie die praktische Ausbildung

in allen Phasen der Leistungserbringung in höchster Qualität und nach den gesetzlichen Vorschriften durchzuführen.

Alle internen und externen Mitarbeiter sind verpflichtet, dieses Qualitätsbewußtsein zu fördern. Qualitätsverbesserungen bezüglich aller Tätigkeiten müssen ein kontinuierlicher Prozeß sein; sie müssen planmäßig und systematisch begonnen und verfolgt werden. Dies gilt für alle an der Schule tätigen Lehrkräfte und Fremddozenten und sonstige Mitarbeiter. Für die Erfüllung der wichtigen Aufgaben werden alle Mitarbeiter jederzeit zielgerecht informiert und geschult. Die Weiterbildungen und Schulungen sind danach zu beurteilen, in welchem Maße sie dem Wissen der Schüler und dem Qualitätsfortschritt der Ausbildung dienen.